Kreisfeuerwehrverband Delitzsch e. V.
Kreisfeuerwehrverband Delitzsch e. V.

Neues aus der Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle bleibt wegen Urlaub geschlossen:

 

von 05.08.2019

  bis 16.08.2019

 

 

Werte Kameradinnen und Kameraden,

 

wie den meisten von Euch bekannt ist, wurden auch wir als Kreisfeuerwehrverband Delitzsch e.V. über den Verkehrsunfall unserer Verbandsvorsitzenden am 30.04.2019 informiert.

Auch wir waren vom Ausmaß, welches nun durch unbestätigte Meldungen an uns als Kreisfeuerwehrverband Delitzsch zum Zustand und dem Grad des Verletzungsmusters herangetragen wurde, geschockt.

Aus Rücksicht zum Ereignis und Sachverhalt hatten wir die Familie bislang nicht kontaktiert. 

Durch ein nunmehr klärendes Gespräch mit den Angehörigen sind wir nun auf dem realistischen Stand und dürfen Euch nach Freigabe über den Zustand unserer Vorsitzenden aktuell informieren.

Uns freut es zum einen, euch nun mitteilen zu können, dass die körperlichen und auch geistigen Funktionalitäten bei Dana stückweise zurückkommen und sie wieder am täglichen Leben Anteil nimmt.

Uns vorliegenden Informationen zufolge war dieser Prozess, aus Sicht der Ärzte, in den ersten Diagnosen nicht vor Jahresende zu erwarten. Daher sind diese realen Fortschritte ein sehr guter Garant für den weiteren Verlauf des Genesungsprozesses.

Dennoch sind, bedingt durch das Unfallereignis bis zur endgültigen Genesung, noch sehr viele Maßnahmen der Rehabilitation notwendig.

 

Wir, der Vorstand des Kreisfeuerwehrverband Delitzsch e.V., danken im Namen aller seiner Mitglieder allen beteiligten Ärzten sowie allen Therapeuten, welche sich täglich bemühen den Genesungsprozess stetig zu verbessern.

 

Der Familie wünschen wir weiterhin die ungebrochene Kraft verbunden mit der Hoffnung das die Früchte der Genesung noch schneller reifen mögen.

 

Der Vorstand

Das Ehrenamt mehr stärken...

Am 16.06.2019 fand die 47. Delegiertenversammlung unseres Partnerverbandes Schwäbisch Hall in Matzenbach / Fichtenau statt.

 

Alfred Fetzer, Vorsitzender des KFV Schwäbisch Hall, forderte am Sonntagvormittag, dass das ehrenamtliche System seitens von Bund und Land mehr Unterstützung erhalten sollte. „Auch bei uns verliert die Idee an Wert“, hat er bemerkt.

Enttäuscht nahm Fetzer wahr, dass der Einladung außer dem AfD-Landtagsabgeordneten Udo Stein kein Landes- oder Bundespolitiker gefolgt ist.

Aber sie sind diejenigen, die die Rahmenbedingungen schaffen sollen, um das Ehrenamt attraktiv zu halten und zu machen.

Ein klares Signal forderte Fetzer auch von der Politik gegen Beleidigungen und Angriffe gegen Helfer.
„Es muss jetzt gehandelt werden. Solche Täter gehören nicht nur in Haft, sondern in die Psychiatrie. Eine Geldstrafe reicht da nicht“, so seine Meinung.

Viel wird getan um die Mitgliedszahlen möglichst stabil zu halten, welches man an der Statistik ablesen kann. Am 31. Dezember 2018 gab es in den 30 kommunalen Feuerwehren mit 2977 etwas weniger Mitglieder. Dafür sei ein Ziel mehr Frauen für den Dienst zu interessieren und Migranten integrieren.

 

Die 800er-Marke in 2018 ist geknackt, so konnte Kreisjugendwart Thomas Haas freudig verkünden. Davon liegt der Anteil der Mädchen bei 23 Prozent. Die Statistik zeigt auf, dass die Nachwuchsarbeit gefruchtet hat. Hauptaugenmerk liegt dabei auf die Kindergruppen. Das Angebot für Sechs- bis Zwölfjährige sei besonders für Mädels interessant. „Am Ziel dieser Entwicklung sind wir aber noch nicht“, gibt er zu.

In stiller Trauer...

Mit tiefer Betroffenheit haben wir zur Kenntnis nehmen müssen, dass Kamerad Axel Wohlschläger  verstorben ist.

Wir möchten den trauernden Angehörigen unser aufrichtiges Beileid aussprechen.

 

Mit stillem Gruß

Wolfgang Wenzel  Dana Purschwitz  Ralf Osthoff

                   Vorstand

KFV Delitzsch & FF Benndorf

07.09.2019 findet der 3. Wertungslauf des KFV & Goitzschepokallauf statt.

Delegiertenversammlung 2019

In Ihrem Rechenschaftsbericht fasste die Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Kameradin Dana Purschwitz, dass wetterbedingte einsatzreiche Jahr 2018 zusammen. Es startete mit Stürmen im Frühjahr und im Sommer war es über einen langen Zeitraum sehr heiß und trocken. Sie bedankte sich bei allen Kameradinnen und Kameraden, die in diesem Jahr durch die Verdopplung der Einsätze teilweise an Ihre Grenzen der Belastbarkeit kamen.

Im Verband arrangieren sich in den Einsatzabteilungen der 73 Ortswehren 301 Kameradinnen und 1386 Kameraden. Auch beim Nachwuchs konnte ein weiteres Wachstum von 30 Kindern auf nun 539 gemeldet werden.

Nach dem Motto „neue Besen kehren nicht unbedingt besser aber anders“ stellte sie die ersten Ergebnisse des Projektes „Zukunft Feuerwehr“ in der Verbandsarbeit vor. U.a. sind dies eine neue Satzung, eine neue Wahlordnung, eine neue Finanzrichtlinie und die erweiterte Aufnahme von Ehrenmitgliedern. Ein großer Dank ging an Mario Pohlenz, der wieder mehr Teilnehmer bei den Wettbewerben erreichte. Auch die Frauenabteilung, unter Kameradin Julia Bau, war sehr aktiv. Bei der gemeinsamen Fortbildung der Kameradinnen des Verbandes lagen die Schwerpunkte bei Drehleiter und Digitalfunk.

Hervorzuheben war der Besuch des Sächsischen Innenministers Prof. Dr. Wöller, der auf die Fragen der Kameradinnen und Kameraden einging. Wie zu erwarten war, konnte er nicht alle Wünsche zur Zufriedenheit klären, aber wie die Vorsitzende Dana Purschwitz hervorhob „Wir bleiben bei den Problempunkten Landesfeuerwehrschule, Feuerwehrrente und Sonderurlaub für Weiterbildungen der Kameraden dran“.

In seinem Grußwort stellte Landrat Kai Emanuel die Wichtigkeit der Feuerwehren im Landkreis dar. Er erinnerte an die Einsätze, wie dem Sturm „Fredericke“, die Großbrände bei den Kreiswerken und dem Werk Harry Brot in Wiedemar und dankte allen Einsatzkräften für ihre andauernde Einsatzbereitschaft. Vor allem beim Nachwuchs in den Jugendfeuerwehren findet er die Zukunft der Einsatzkräfte besser gesichert. So unterstützt das Landratsamt die Jugendfeuerwehren pro Jahr mit 20 EUR je gemeldetes Kind.

Traditionell waren aber auch wieder die Kameraden aus dem benachbarten Kreisfeuerwehrverband Torgau –Oschatz, sowie dem Partnerkreis Schwäbisch Hall, an der Spitze der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverband Alfred Fetzer, angereist. In seinem Grußwort bedankte sich Kamerad Fetzer für die gegenseitige partnerschaftliche Zusammenarbeit beider Kreisfeuerwehrverbände und überbrachte Grüße seines Landrats des Landkreises Schwäbisch Hall mit nach Delitzsch.

Mit der anschließenden Ehrung für hervorragende Arbeit im Kreisfeuerwehrverband Delitzsch e.V. wurden durch den Vorsitzenden des Landesfeuerwehrverbandes, Kamerad Andreas Rümpel, der Kamerad Wolfgang Wenzel mit dem Deutschen Ehrenkreuz in Silber, Kameradin Franziska Pötzsch und Kamerad Günter Robitzsch mit der Verdienstmedaille des LFV Sachsen, ausgezeichnet.

Es war die kürzeste Verbandssitzung seit Jahren. Nach nur 1,5 Stunden schloss Kameradin Dana Purschwitz die Sitzung. Alle überraschten Kameraden fanden dies als sehr positiv, dass nur die wichtigen Themen der Verbandsarbeit angesprochen wurden. Zusammenfassend: „Neue Besen kehren nicht unbedingt besser, aber zumindest anders“.

Achtung!!!

 

Die Zeitschriften "Feuerwehr aktuell" sowie das "Lauffeuer" können ab sofort in der Geschäftsstelle abgeholt werden.

Fahndung!!!

Die Gemeindefeuerwehr Krostitz vermisst schon seit längerer Zeit diese zwei Feuerwehrmännchen und bittet nun um Mithilfe bei der Suche nach diesen Spielgerät für Kinder!

Wer etwas weiß oder Hinweise geben kann, meldet sich bitte in der Geschäftsstelle oder beim GWL Dirk Mansfeld.

NEU: Einsatznachsorgeteam... mehr unter Neues

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kreisfeuerwehrverband Delitzsch e.V.