Der Landesfeuerwehrverband Sachsen informiert:
Mit Inkrafttreten der neuen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung am 2. November 2020 verändert sich auch der Umgang mit den Diensten und Veranstaltungen bei den Kinder- und Jugendfeuerwehren.
Nach § 4 (Schließung von Einrichtungen und Angeboten) ist unter Absatz 1 festgelegt:
Verboten sind die Öffnung und das Betreiben mit Ausnahme zulässiger Onlineangebote von
13. Angebote der Kinder- und Jugendhilfe ohne sozialpädagogische Betreuung, Einrichtungen und
Angeboten der Kinder- und Jugenderholung,
20. alle sonstigen Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen.
Das betrifft auch alle Dienste und Veranstaltungen der Kinder- und Jugendfeuerwehren in Sachsen. Dies gilt vorerst bis Ablauf des 30. November 2020.
Der Kinder- und Jugendring Sachsen arbeitet im Moment intensiv daran, den Begriff „sozialpädagogische Betreuung“ seitens des Ministeriums definieren zu lassen.
Dieser Hinweis erfolgt im Vorgriff auf die aktuell laufende Fortschreibung der Fachempfehlung "Sicherstellung der Einsatzbereitschaft der sächsischen Feuerwehr in pandemischen Lagen". In dieser werden diese Festlegung nochmal aufgegriffen.
Bleibt gesund!!!

Verbot der Dienste der Kinder- und Jugendfeuerwehren...